Dieses Schulungsangebot richtet sich an alle Sachverständige aus dem Holz- und Bautenschutz, die in ihren Gutachten das neue System empfehlen wollen. Da nach der neuen DIN 68 800 Teil 4 mit einer Empfehlung im Gutachten auch ein Hinweis auf die Durchführung enthalten sein soll, ist eine tiefer gehende Kenntnis des Materials und der Anwendungsgrenzen erforderlich.

In dieser Schulung werden die Lebensbedingungen des Hausschwamms angesprochen, die bekannt sein müssen, damit das System fehlerfrei angewendet werden kann.

Theoretisch und praktisch wird auf die verschiedenen Messmethoden zur Bestimmung der Feuchtigkeit im Mauerwerk eingegangen. Es wird die Darrmethode gezeigt, wie sie ohne großen apparativen Aufwand durchgeführt werden kann. Weiterhin kann die CM-Messmethode geübt werden und es werden die weniger geeigneten Methoden wie Widerstandsmessung und kapazitive Messung dargestellt. Alle Geräte stehen vor Ort zur Verfügung.

Für die Anwendung werden die verschiedenen Mauerwerksarten theoretisch besprochen und die Unterschiede zur chemischen Sanierung mit Bioziden aufgezeigt. Hier werden die Methoden der schnellen Wandtrocknung dargestellt.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Einschätzen der Bedingungen vor Ort, ob sie für das Koratect MSOB-System ausreichend sind. Spezielle Problembereiche wie z. B. Leitungswasserschäden werden angesprochen.

Selbstverständlich werden alle Fragen erörtert und auch gerne diskutiert. Da der Referent selbst Sachverständiger ist, ist die spezielle Sichtweise der Sachverständigen bekannt.
Diese Kenntnisse werden zum Abschluss in einer Prüfung abgefragt und für die bestandene Prüfung erhält der Sachverständige eine Urkunde. Mit der bestandenen Prüfung wird er in die Sachverständigenliste eingetragen. In diese Liste können die Auftraggeber einsehen, wer die speziellen Kenntnisse zu der Erstellung von Gutachten für diese Art der Hausschwammbekämpfung hat.

Die Schulungskosten betragen pro Person 1.200 Euro + MwSt. Die Schulung dauert 2 Tage. Darin enthalten sind zwei Übernachtungen und die Verpflegung. Dieser Preis gilt für die Schulung in Lastrup. Hier kann auch ein anderer Schulungsort gewählt werden. In diesem Fall werden die Kosten angepasst.

Die Teilnehmerzahl ist auf 3 begrenzt, damit für jeden Teilnehmer genügend Zeit für Fragen vorhanden ist.

Die Schulung beginnt am 1. Tag um 9:30 Uhr. Sie endet gegen 17:30 Uhr. Am 2. Tag beginnt sie um 8 Uhr und endet voraussichtlich gegen 16 Uhr. Aus organisatorischen Gründen sind der Mittwoch und der Donnerstag für die Schulung vorgesehen. Schulungsort ist das Landhaus in Lastrup. Dort wird auch die Übernachtung angeboten. Wenn am Abend vorher angereist wird, dann kann der zeitliche Ablauf individuell vereinbart werden. Alle Buchungen werden vom Veranstalter vorgenommen.

Durch die Teilnahme an der Grundschulung steht dem Sachverständigen der Referent für telefonische Beratungen oder Informationen per E-Mail kostenlos zur Verfügung.

Es ist noch keine Anmeldung möglich.