Einladung

Am 16. September 2014 findet in Lastrup der 2. HSÜV-Fortbildungstag für Holzschutzsachverständige, Verarbeiter und Planer statt. Das Thema ist der aktuelle Stand der Insektenbekämpfung, speziell die Bekämpfung des Gewöhnlichen Nagekäfers und des Gescheckten Nagekäfers. Zudem gibt es aktuelle Aussagen zum Thema bekämpfend wirksame Holzschutzmittel und interessante Aspekte in der DIN 68 800 Teil 4 zum Thema Sanierung.

Tagungsprogramm

ab 8 Uhr ist der Vortragsraum geöffnet, Kaffee und belegte Brötchen stehen bereit.

Beginn 9:30 Uhr
Begrüßung durch den Vorsitzenden Joachim Wießner

9:45 Uhr - 11:30 Uhr
Hausbock, Holzwurm und Gescheckter Nagekäfer – Wissen wir wirklich schon Alles über die üblichen Verdächtigen?

Referent Dr. R. Plarre, BAM Berlin
Es wird über neue Forschungen und Erkenntnisse zu den Lebensgewohnheiten der aufgeführten Insekten und den daraus resultierenden Konsequenzen für die Bekämpfung berichtet. Anschließend Zeit zur Diskussion.

11:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Pause mit Kaffee

12:00 Uhr bis 12:45 Uhr
DIN 68 800 Teil 4 – Was hat der Sachverständige und der Verarbeiter zu leisten?
Referent Dipl.Holzwirt G. Brückner, ö.b.u.v. Sachverständiger für das Holz- und Bautenschutzgewerbe (HWK Münster), Obmann des Sachverständigenkreis DHBV
Die neue DIN 68 800 Teil 4 ist als Handklungsanleitung zu verstehen. Daraus resultieren neue Verantwortungen der Sachverständigen und der ausführenden Betriebe gegenüber dem Auftraggeber, wobei auch einige rechtliche Aspekte (Werkvertrag) angeschnitten werden, anschließend Zeit zur Disskussion

12:45 bis 13:45 Uhr
Mittagspause
Wie im letzten Jahr gibt es ein Mittagsbuffet, also überraschen lassen, dabei kann auch diskutiert werden

13:45 bis 15:00 Uhr
Prüfprädikat Ib auf dem Prüfstand
Referent Dr. M. Pallsake, Firma Obermeier
Im letzten Jahr hat Dr. Pallaske aufgezeigt, wo es Unstimmigkeiten zwischen der DIBt- und RAL-Zulassung gibt. In diesem Vortrag wird das Auslaufmodell "Prüfprädikat Ib" auf die einzelnen Insektengruppen übertragen. Da in der BAuA-Zulassung keine Prüfprädikate mehr vergeben werden, gibt es hier einen Schlüssel, die Wirksamkeit der Holzschutzmittel je nach enthaltenen Wirkstoffen auf die Insektengruppen zu übertragen, natürlich ist auch hier Zeit zur Diskussion berücksichtigt

15:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Pause mit Kaffee und Kuchen

15:30 Uhr bis 16:45 Uhr
Welches Verfahren gegen welches Insekt verspricht Erfolg?
Referent J. Wießner, ö.b.u.v. Sachverständiger für das Holz- und Bautenschutzgewerbe (HWK Oldenburg)
In diesem Vortrag werden die funktionierenden Verfahren für die einzelnen Insekten zusammengefasst, praktische Erkenntnisse ergänzen diese Aufstellung, es werden auch Hinweise zur Kontrolle der Bekämpfungsmaßnahme gegeben, wobei hier auch wegen der Aktualität Lyctus brunneus berücksichtigt ist, natürlich wieder anschließend Diskussion

16:45 Uhr
Abschließende Worte des Vorsitzenden Joachim Wießner
Ende der Veranstaltung

organisatorisches

Tagungsort: Kreisportschule, 49688 Lastrup
Pegassusstraße/Bokaerstraße (großer freier Parkplatz vorhanden)
Die Straßenkreuzung ist den verschiedenen Navigationssystemen bekannt.

Tagungsgebühren: 219,00 Euro
inkl. CD mit Vorträgen sowie Verpflegung.

Anreise Bahn: Zielbahnhof Essen (Oldenburg)
bitte die Bahnfahrt bei der Anmeldung angeben
vom Bahnhof bis zum Tagungsort sind es noch 15 km,
wir orgnisieren den Transfer

Anmeldung mit dem nachstehenden Formular.
Sie erhalten eine Antwortmail (innerhalb von 48 Stunden) mit der Nennung der Bankverbindung zur Überweisung der Tagungsgebühren und weiteren Informationen (z. B. Hotels)
Wenn Sie diese Antwortmail nicht erhalten innerhalb der 48 Stunden, dann gab es Übermittlungsprobleme beim Provider (Thema ist dort bekannt, aber keine Änderung). In dem Fall bitte anrufen (04472 / 1311) oder Fax mit den unten genannten Daten schicken (04472 / 948484).

Anmeldeformular

Nachname *
Vorname *
Straße und Hausnummer *
PLZ und Wohnort *
E-Mail *